Details

Leipzig 1968

Unser Protest gegen die Kirchensprengung und seine Folgen
Schriftenreihe des Sächsischen Landesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen, Band 11 2. Aufl.

von: Stefan Welzk

7,49 €

Verlag: Evangelische Verlagsanstalt
Format: EPUB
Veröffentl.: 01.04.2017
ISBN/EAN: 9783374049936
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 232

Dieses eBook enthält ein Wasserzeichen.

Beschreibungen

Drei Wochen nach Sprengung der Leipziger Universitätskirche 1968 entrollt sich in der Kongresshalle vor Ministern und Westmedien ein Transparent mit dem Umriss der Kirche und den Worten "WIR FORDERN WIEDERAUFBAU!". Zwei der Akteure flüchten kurz darauf mit dem Faltboot übers Schwarze Meer. Erst 1970 gerät ein Beteiligter der Aktion durch Verrat ins Fadenkreuz der Stasi, die ein DDR-weites Netzwerk des Widerstandes vermutet. Es folgen mehrjährige Ermittlungen, neue Verhaftungen und Zuchthausstrafen von bis zu sechs Jahren. Der Maler des Transparentes bleibt bis zu seiner Flucht 1978 unentdeckt.
Stefan Welzk blickt auf die Protestaktion und ihre Geschichte zurück. Er erzählt von der Entstehung einer "subversiven" Subkultur unter Leipziger Studenten, von Idee und Ablauf dieser Aktion und vom Schicksal der Verhafteten und Geflüchteten. Stefan Welzk zeigt auf eindrückliche Weise, welch unterschiedlichen Verlauf die Lebenswege in Ost und West genommen haben. Ernüchternd sind seine Erfahrungen im politischen Establishment der Nachwendezeit.
Stefan Welzk, Jahrgang 1942, studierte Physik in Leipzig. 1968 floh er in den Westen und war u.a. Forschungsstipendiat der Max-Planck-Gesellschaft bei Carl-Friedrich von Weizsäcker und des British Council in London. Welzk wurde in Philosophie und Wirtschaftswissenschaft promoviert. Er ist er als Sachbuchautor und Journalist bekannt und schreibt für Rundfunk und Zeitschriften.

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:

Leipzig 1968
Leipzig 1968
von: Stefan Welzk
PDF ebook
7,49 €